Die Vorteile von Glasfaser:

Lange Strecken:

Je nach Länge der benötigten Verbindungen, führt an Glasfaser nichts vorbei,
es können durchaus Strecken von mehreren Kilometern ( 40 km und mehr ) mit dem entsprechenden Fasertyp überbrückt werden und dabei immer noch Übertragungsraten von mehreren Gigabite  zur Anwendung kommen. Bei Kupfer hingegen, endet eine normenkonforme Verbindung bei 100 m ( inklusive der verwendeten Patchkabel ).

 

Potentialtrennung:

Durch das Medium Glas, erreichen wir eine Trennung der Potentiale zwischen den angeschlossenen Standorten, diese Potentialunterschiede können durchaus auch innerhalb von Gebäuden sehr erheblich sein, je nach Bauweise der Gebäude.

Zwischen verschiedenen Gebäuden ist das Thema bedingt durch Bauweise und Bodenbeschaffenheit durchaus noch deutlich „dramatischer“.

Durch die Verwendung von Glasfaser, wird eine Trennung der Potentiale erreicht und Ausgleisströme, welche Switches, Router etc. zerstören können, werden über diesen Weg vollständig ausgeschlossen.

Zudem wird durch den Einsatz von Glasfaser zwischen Datenschränken eine Art Überspannungsschutz erreicht. Sollte es zu einer Überspannung an einem Standort kommen, wird diese sicher nicht über die Fasern übertragen, was sich bei der Verwendung von Kupferanbindungen nicht sicher ausschließen lässt.

 

Kostenersparnis :

Nicht zu vernachlässigen sind die Kosteneinsparungen, die sich durch einen einfacheren Aufbau von Glasfasernetzwerken im Vergleich zu Kupferverkabelungen erzielen lassen, besonders im Hinblick auf eine EMV Konforme Installation. Themen wie Kreuzungen und Näherungen von Leitungswegen sind quasi zu „vernachlässigen“, da es keine Wirkung von Magnetfeldern auf Glasfaserverkabelungen gibt, bei Kupfernetzwerken ist dies hingegen ein tatsächliches Thema, um eine „saubere Übertragung“ störungsfrei zu gewährleisten. Durch die höhere Reichweite zum Beispiel, reduziert sich die Anzahl der Verteiler und Rechenzentren, diese Flächen können als produktive Nutzflächen genutzt werden, zudem entfallen in den nicht benötigten Flächen die aktiven Komponenten und somit die Kosten für Kühlung und der Energieverbrauch der Komponenten.

Auch hier hat die Glasfaser deutlich die Nase vorn.

 

Sicherheit:

Glasfaser ist eine Investition in die Zukunft und in die Sicherheit von Datennetzwerken, der Aufwand, eine Glasfaser „abzuhören“ stellt ein deutlich größere Herausforderung dar, als dies der Aufwand bei Kupfer ist.

Jedoch ist es deutlich einfacher, ein „Abhören“ von Glasfasern festzustellen und dagegen vorzugehen, um finanzielle und weitergehende Schäden durch Datendiebstahl zu unterbinden